No flash player!

It looks like you don't have flash player installed. Click here to go to Macromedia download page.

Die Shabugs

   Die Shabugs

   Fantasy

   292 Seiten, Paperback

   ISBN: 978-3-8448-9585-8

   14,90 € Taschenbuch

     4,99 € Ebook

 

 

Der dreizehnjährige Lando zieht, nachdem sein Vater verunglückt war, mit seiner Mutter in einen anderen Ort.

In der Schule schließt er mit seiner Schulkameradin Josefine und ihrem Kumpel Lewin schnell Freundschaft.

Nachdem Lando Josefine erzählte, wo er wohnt, forderte sie ihn auf, noch in der gleichen Nacht auf einen Friedhof zu kommen.

Dort weihen die zwei Freunde ihn in ein rätselhaftes Geheimnis ein, dem sie schon länger auf der Spur sind. Denn nur an einem bestimmten Datum verschwinden auf mysteriöse Weise Kinder aus dieser Umgebung spurlos. Manche tauchen Jahre später wieder auf, doch sie sind nicht mehr, wie sie vorher waren.

Landos Neugier ist geweckt und schon werden die drei Freunde in unheimliche Ereignisse verstrickt, die sie bald in höchste Gefahr bringen - eine Gefahr, die scheinbar überall lauert. Grausige Kreaturen aus uralter Zeit bedrohen bald die ganze Gegend. Ein übermächtiger Gegner, der an Grausamkeit und Bosheit nicht zu überbieten war!

Wird es ihnen gelingen, die schrecklichen Kreaturen aufzuhalten und die entführten Kinder zu retten?

 

 

Hier möchte ich Euch das Cover vorstellen, wie es entstanden ist.


Ich möchte Euch natürlich nicht die Geschichte der Entstehung meines geplanten Covers vorenthalten. Alles begann natürlich mit der Idee ein weiteres Buch zu schreiben. Die Gestalten, deren Aussehen, dass Ambiente und letztendlich auch das Haus wurden in meiner Gedankenwelt immer deutlicher und ich bekam eine klare Vorstellung wie der neue Band gestaltet werden müsste.

Wie es der Zufall wollte, wurde ich auf ein Haus aufmerksam, welches sich auf dem Weg zu meiner Arbeitsstätte befindet. Eigentlich, dachte ich bei mir, entspricht dieses Gebäude fast dem Haus der Shabugs. Dieser Gedanke manifestierte sich, je öfter ich daran vorbei fuhr. So nahm ich eines Tages einfach meine Kamera mit und machte ein leidliches Foto um meine Idee auch sichtbar vor mir zu haben. Aber es fehlten so viele Dinge. Das Haus sah ja nun nicht gerade unheimlich, gespenstisch oder gar bedrohlich aus. Eher war es ja ein altes Herrenhaus, welches sich auch noch in einer Renovierungsphase befand.

Abermals kam mir der Zufall zur Hilfe. In einem Kundengespräch erwähnte meine Gesprächspartnerin beiläufig, dass sich Ihr Lebenspartner mit Grafik und Fotobearbeitung beschäftigt. Ich ließ mir von der Kundin die Telefonnummer Ihres Partners geben und setzte mich mit ihm in Verbindung. Er erklärte sich bereit, nachdem ich ihm meine Geschichte erzählte, an der Gestaltung des Covers mitzuarbeiten. Indem er mir auch einige fertige Arbeiten vorlegte konnte er mich sofort von seinen Qualitäten überzeugen. Besonders angetan hatte es mir seine futuristische Umsetzung der Hafencity in Hamburg.

Kurze Zeit später lagen mir auch die ersten Entwürfe mit den von mir gewünschten Ideen vor. Aus den insgesamt 25 unterschiedlichen Vorschlägen suchte ich dann den mir am besten passenden heraus.

Das Resultat könnt Ihr oben bewundern. Unten seht Ihr mein „Gespensterhaus“ nochmals in seiner natürlichen Umgebung.